1.8 Zusammenfassung: Angriffe aus dem Internet

In diesem Kapitel wurden typische Angriffsarten, die im Internet vorkommen, vorgestellt, wobei die Gliederung nach dem Hybriden Modell erfolgte. Zusätzlich wurden Angriffswerkzeuge vorgestellt.


Sollten Sie den dem Studium der Angriffsmöglichkeiten der Ansicht sein, dass diese zu vielfältig sind und daher eine Rückkehr zur analogen Technik anzuraten sei, dann sollten Sie den Erwerb einer Schreibmaschine in Betracht ziehen. Diese erreichen inzwischen wieder unerwartete Verkaufszahlen, z.B. für das Verfassen von Angeboten.

Als Kunde der Bankfiliale in Gammesfeld kann man sich zudem noch unabhängig vom Internet machen, wobei aber nur Einwohner des Ortes als Kunden akzeptiert werden. Damit ist nicht nur gemeint, dass diese Bank kein Internetbanking anbietet. Sie ist auch selbst nicht mit dem Zentrale der Genossenschaftsbanken vernetzt. In der Filiale wurde allerdings 2009 schließlich doch ein Computer angeschafft.

Das investigative Online-Portal "der Postillon" hat in einer representative Umfrage herausgefunden, dass 98% aller Hacker keine Skimaske vor dem Computer tragen, auch wenn dieses fälschlicherweise oft so dargestellt wird.

Auf humorvolle Weise beschäftigt sich Comedy Hacker Tobias Schrödel mit IT-Sicherheit. Bei seinen Auftritten demonstriert er u.a. wie leicht es ist Telefonnnummern zu fälschen. Ralf Wildfang und Thomas Pusch von der Fa. ML Consulting zeigen ebenfalls Hacking Methoden, u.a. die Wirkung von Trojanern auf Smartphones sowie Cross Site Scripting (siehe Bericht zu Auftritt in Köln).